So setzen sich Brautkleiderpreise zusammen

Brautkleider Preise – wie viel kostet ein Brautkleid im Brautmodengeschäft?

Der Preis unserer Brautkleider ist ganz unterschiedlich und wird unter anderem von der Qualität des Stoffes und dem Stil des Kleides bestimmt. Lange und sehr aufwändig gearbeitete Brautkleider sind in der Regel teurer als kurze, schlichte Kleider. Aber es gibt noch weitere Faktoren, die die Brautkleider Preise bestimmen. So ist zum Beispiel auch der Standort des Brautmodengeschäfts entscheidend, denn in größeren Städten werden Brautkleider häufig teurer verkauft als in kleineren Städten. Hochzeitskleider, die von bekannten Designer stammen, sind wie in der gesamten Textilbranche auch, deutlich kostspieliger als Kleider von unbekannten Marken.

Wir zeigen Dir im Folgenden, wie die einzelnen Faktoren den Brautkleidpreis im Detail beeinflussen, welche weiteren Kosten beim Brautkleidkauf auf Dich zukommen können und wie Du günstige und trotzdem hochwertige Brautkleider findest.

Diese Faktoren beeinflussen den Preis für Dein Brautkleid

Nicht jede Braut kann und möchte für Ihr Traumkleid mehrere tausend Euro ausgeben. Damit Du weißt, worauf Du beim kauf achten kannst und welche Kleider in Dein Budget passen, zeigen wir Dir in der Übersicht, welche Details den Kaufpreis beeinflussen.
  • Die Stoffqualität: Ob ein Stoff hochwertig ist oder nicht, merkst Du meist schon, wenn Du das Brautkleid anprobierst. Fällt der Stoff schön und fühlt sich nicht zu steif an, ist er in der Regel von besserer Qualität. Knistert das Kleid, wenn Du es anfasst, kannst Du von einem hohen Syntetik-Anteil im Stoff ausgehen. Solche Brautkleider sind nicht wirklich bequem, kratzen auf der Haut und sind nicht atmungsaktiv, dafür aber deutlich günstiger.
  • Die Verarbeitung: Ein Brautkleid sollte perfekt sitzen und dabei auch noch toll aussehen. Besonders bei Kleidern mit eingearbeiteter Korsage gibt es starke Qualitätsunterschiede. Denn hochwertige Korsagen mit stabilen Stäben bieten Dir einen guten Halt und bilden keine unschönen Falten. Auch die Art der Verzierung entscheidet über den Kaufpreis. Kleider mit hochwertiger Spitze, mit per Hand aufgenähten Perlen oder Stickereien sind teurer als schlichte Kleider oder Modelle, die weniger hochwertige Materialien verarbeitet haben.
  • Der Schnitt und das Design: Lange Brautkleider sind schon allein wegen der größeren Stoffmenge in der Regel teurer als kurze Kleider. Aber auch der Schnitt bestimmt den Brautkleidpreis mit. Extravagante Brautkleider zum Beispiel im Prinzessinnen Stil sind deutlich aufwändiger in der Verarbeitung und kosten dementsprechend mehr. Hat das Kleid viele Details wie Perlen, Glitzersteine, Tülllagen und eingearbeitete Spitzenapplikationen wird es teurer sein, als ein schlichtes Kleid.
  • Die Marke: Designerbrautkleider sind immer teurer als Brautkleider von weniger namhaften Herstellern. Viele Bräute wünschen sich ein Kleid von Ihrem Lieblingsdesigner und geben gerne mehr dafür aus. Ob die Qualität dabei auch immer besser ist, kann nicht pauschal gesagt werden.

Neben diesen Faktoren kann ein Brautkleid auch durch zusätzliche Änderungen teurer werden. Diese sollte man immer in das Budget für das Brautkleid mit einplanen. Hier kommt es für den Preis wieder darauf an, wie umfangreich und aufwändig die Änderungen sind. Dein Brautausstatter berät Dich gerne zu den Möglichkeiten und wird Dir vorab sagen, was die Änderungen kosten werden.

Unser Tipp für Preisbewusste

Im Brautladen Senorita warten im Outlet günstige Designerbrautkleider ab 500 Euro auf Dich. Die Kleider sind alle hochwertig verarbeitet und stammen zum Beispiel aus einer vergangenen Saison, sodass wir sie Dir besonders günstig anbieten können. Vereinbare gleich einen Termin bei uns und finde in einer kostenlosen Anprobe Dein Brautkleid zum besten Preis. 

Wir freuen uns auf Dich!

"Liebe ist der Wunsch etwas zu geben, nicht etwas zu erhalten."
Bertolt Brecht (1898-1956)
Fragen? Dann melde dich!
Viktoriastr. 7

44532 Lünen